1) Eine (Schnee)weiße Weste haben nicht mehr viele

Wenn man die vorgespielte Runde (sowie Doppel) mit einbezieht, trifft dies auf Schneeweiß Fritz, Schneeweiß Karl, Geyer Werner und Eder Alex zu.

2) A-Mannschaft: Ohne Fritz geht nichts, manchmal geht aber auch mit ihm nichts

Obwohl Fritz seine Rolle als "Einser" erneut eindrucksvoll bestätigen konnte, kann ein unglücklicher Spielverlauf trotzdem im Ergebnis zu einer knappen Niederlage führen (6:8)

3) B-Mannschaft: Ein guter Ersatzspieler ist Gold wert

Schon am Montag durfte die B-Mannschaft den Weg nach Ebensee antreten (Fahrtzeit lt. Google Maps immerhin auch 47 Minuten von Vöcklamarkt). Mit Wieser Karl konnten sie dabei auf einen starken Ersatzspieler zählen, der mit seinen drei Einzelsiegen wieder mal bewies, was er noch drauf hat (8:3)

4) C-Mannschaft: Manchmal gewinnt man weniger, als vielmehr der Gegner verliert

Gegen stark ersatzgeschwächte Regau/Vöcklabruck-er war der Sieg der C, in der Alex Herbert ersetzte, eher Formsache. Nach einer Meisterschaftsbegegnung, in der vier gegen vier Spieler antraten, war man schon länger nicht mehr um 21:15 unter der Dusche (9:1)

5) D-Mannschaft: Auch für unsre vierte Mannschaft wird das eine harte Saison

Nach dem knappen Sieg in der vorgespielten Runde gegen die "E" war man schon geneigt, von einem guten Start zu sprechen. Die gestrige Niederlage gegen Mettmach fiel - trotz drei durchaus schlagbaren Gegnern (zumindest laut RC) - dann aber doch sehr deutlich aus (2:8). Da wird man sich steigern müssen.

6) E-Mannschaft: Mit starken Leistungen sollte man sich nicht abwechseln

So reichte in der vorgespielten Runde ein 3:0 (+Doppel) von Alex Brandmair nicht zu einem Punktegewinn, weil Christoph, Ali und Michael zusammen nur zu 2 Siegen kamen.

Leider bot sich gestern (ersatzgeschwächt) in Eberschwang ein ähnliches Bild: 3:0 (+Doppel) von Christoph, während Alex und Ali gemeinsam "nur" 2 Siege beitragen konnten. Wieder 6:8 .